Schnell mal ein LAMP-Server

Wie jetzt?

Es hört sich wieder einmal Speziell und sehr kompliziert an, dennoch ist es ein eigentlich recht einfach was damit gemeint ist. Denn LAMP steht für Linux ,Apache, MySQL, und PHP. Beschreibt dem Technik Nerd unter uns also eine Installation eines Computers, der im Internet als Server laufen kann. Dieser ist dann primär dazu da, uns Webseiten bereitzustellen.

Wer sich also mit den Technologien des Internet beschäftigt, wird diesen Begriff schon hier oder da mal gehört haben.

Wozu jetzt einen eigenen Server?

Einfache Antwort? Weil es nichts kostet…
Die kompliziertere ist vielleicht, dass man mit einem eigenen Server in seinem Netzwerk dinge tun und ausprobieren kann ohne das es an die Öffentlichkeit geht.

Die Theorie.

Linux

Schnell mal eben aufsetzen, so zumindest in der Theorie:
Nach der Frischen Ressourcen sparenden Installation unseres Linux, schnell noch ein :
>sudo apt update
>sudo apt upgrade

Apache2

Danach noch schnell den Webserver (Apache)
>sudo apt install apache2
Dieser sollte automatisch laufen, nach der Installation. Prüffen können wir das mittels:
>sudo systemctl status apache2
Auch können wir jetzt schon in unserem Netzwerk den Server im Browser sehen. (http://IPAdresseDesRechners)
Noch schnell den Apache Benutzer zum Web-Root machen und rechte auf das Verzeichnis einräumen.
>sudo chown www-data:www-data /var/www/html/ -R
Und aus diesem Befehl können Aufmerksame schon lesen, das das Verzeichnis für unsere Web-Daten (Unsere Webseite usw.) zu finden ist unter /var/www/html auf unserem Server. Natürlich kann man dies auch in den Konfigurationen des Apache Web Servers anpassen, das lassen wir aber vorerst.

MySQL

Bei MySQL oder Datenbanken da streiten sich die „Profis“, ich aber nehme hier ganz gern MariaDB. Also schnell mal Installieren.
> sudo apt install mariadb-server mariadb-client
Auch hier können wir noch prüffen ob der Service schon läuft.
> sudo systemctl status mariadb
… Zusaätzlich und zur schöneren verwaltung der Datenbanken empfehle ich das Packet PhPMyAdmin
> sudo apt install phpmyadmin

PHP

PHP ist eine Skriptsprache damit man z.B. Seiten Dynamischer gestalten und mit SQL kommunizieren kann. Da wir es eh irgendwann brauchen ist nur noch dieser schritt zu machen und wir sind mit der „Standart“ Installation durch.
> sudo apt install php php-mysqlnd php-pdo php-gd php-mbstring

FTP

Für den FTP-Zugang habe ich dann noch ProFTP installiert (Standalone/Servermodus)

Peng … Theoretisch fertig.

Ich selbst hatte aber dennoch nach einer Installation von WordPress (Du liest gerade in dieser Installation diesen Artikel) meine Probleme. Diese hatten ganz gewaltig mit den Dateiberechtigungen zu tun und das ich auf Faulheit gern mal Berechtigungen wie „777“ oder „755“ auf alles vergebe. (Jetzt werden mich Admins hassen und Hacker lieben)…. Schön ist, das bei solchen Aktionen schon die Sicherheitseinstellungen vom Apache-Server direkt anfangen und den Dienst zumindest teilweise zu versagen.

Macht nicht die selben Fehler, lernt über euren Webserver was man lernen kann. Und nur weil jemand sagt : „So geht’s“ ….. Lernt es selbst, macht es richtig 😉

Eine Antwort auf „Schnell mal ein LAMP-Server“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.